Im Frühjahr dieses Jahres wurden wir von der Miscanthus Society aufgrund unseres internationalen Standortes, unserer großen Miscanthus Anbauflächen und unserer langjährigen Mitgliedschaft und Engagements im Verein gefragt, ob wir nicht die nächste internationale Miscanthus Tagung ausrichten möchten. Sehr gerne haben wir diese Ehre entgegen genommen, noch mehr freute uns die Tatsache, dass es sich diesmal um eine Jubiläumstagung handelt – die 10. Internationale Miscanthus Tagung fand also dieses Jahr vom 29.10. – 31.10.2019 auf unseren Stützpunkt in Franzensbad statt.

Da am 29.10.2019 die interne Mitgliederversammlung des MEG e. V. stattfand, nutzten wir die Möglichkeit noch vor Beginn unsere Mitgliederversammlung auszurichten. Somit fand unsere Mitgliederversammlung vormittags statt, die Mitgliederversammlung des MEG Vereins am Nachmittag.

Zum Tagesabschluss erfolgte ein gemütliches Beisammensein „auf bayerische Art“. Bei bayrischen Spezialitäten und einem guten Bier wurde noch bis spät in die Nacht diskutiert, besprochen, gelacht und sich auf den Tagungstag eingestellt.

Am Mittwoch öffnete das Tagungsbüro bereits um 07:45 h und die ersten Teilnehmer trudelten ein. Insgesamt 16 Vortragende warteten auf die insgesamt fast 80 interessierten Besucher. Die vielen interessanten Vorträge wurden nur unterbrochen durch kleine Kaffeepausen und ein ausgiebiges Mittagessen, und schon ging es weiter, bis in die späten Abendstunden.

Der Tagungstag wurde abgerundet mit einem besonderen Erlebnis: ein Ritteressen auf der nahe gelegenen Burg Wildstein in Skalná! Im mittelalterlichen Speisesaal im historischen Stil wurden wir mit einem einzigartigen Menü überrascht. Für eine lustig-witzige Unterhaltung sorgte eine historische Aufführung aus dem Zeitalter der Ritter. Wie es zu dieser Zeit üblich war, wurde natürlich getrunken und gefeiert – die letzten des Rittergelages machten sich erst in den späten Nachtstunden auf den Heimweg.

Natürlich darf bei so einer Location auch das Sightseeing nicht zu kurz kommen! Am letzten Tagungstag haben wir für unsere Teilnehmer eine Sightseeing Tour organisiert. Mit einem ortskundigen Führer erkundeten die Teilnehmer der Tagung in 2 Stunden das Kurbad Franzensbad mit seinen zahlreichen Baudenkmälern und Sehenswürdigkeiten. Tapfer haben alle bei dem doch mittlerweile etwas kühleren Wetter durchgehalten!

Zum Abschluss der Tagung nahmen die Vorstände die Teilnehmer noch mit auf eine Feldtour zu unseren Miscanthus Feldern mit.

Alle zusammen haben wir eine spannende und ereignisreiche Tagung erlebt. Wir haben ausnahmslos positive Rückmeldungen bekommen zur Tagung, zum Tagungsort und zur Organisation. Wir danken dem MEG e.V. nochmals ganz herzlich für die Einladung zur Ausrichtung der 10. Internationalen Miscanthus Tagung auf unserem Stützpunkt!

Mit ein paar Bildern möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Tagung ermöglichen.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Sehr geehrte Mitglieder,

wir laden Sie ein, zur diesjährigen Hauptversammlung der HVG – Handels &Vertriebsgenossenschaft družstvo mit Sitz in Eger.
Die Hauptversammlung findet am Dienstag, den 29.10.2019 um 10:00 h (am MiroPell Stützpunkt), Družstevní 9b, 351 01 Františkovy Lázně statt.

Wir bitten um rechtzeitige, schriftliche Anmeldung mit unserem Anmeldeformular, das Sie hier herunterladen können.

Senden Sie uns die Anmeldebestätigung bitte bis spätestens 18. Oktober 2019 zurück.

Was ist mikrokristalline Cellulose und warum verwenden wir sie?

Mikrokristalline Cellulose (MCC) dient u. a. als unverdaulicher Ballaststoff für kalorienreduzierte Lebensmittel (etwa Salatsoßen, Desserts und Eiscremes), als Trennmittel oder als Trägerstoff. In der Pharmazie kommt es als Bindemittel und Trägerstoff für die Tablettenherstellung zum Einsatz. Mikrokristalline Cellulose wird besonders bei der Direkttablettierung verwendet.

Forschern des Johann Heinrich von Thünen-Instituts und der Fa. J. Rettenmaier & Söhne GmbH + Co KG ist es jetzt gelungen, ein neues Herstellungsverfahren für MCC im kleintechnischen Maßstab zu entwickeln. Dazu setzten sie mit Weizenstroh einen breit verfügbaren und preiswerten Reststoff aus der Landwirtschaft, aber auch die Dauerkultur Miscanthus ein. Die von ihnen produzierten Cellulosen erreichen nicht nur die Eigenschaften bisheriger Standard-MCC, sondern konnten diese in der Gel-Stabilität sogar übertreffen.

Den ganzen Beitrag können Sie hier nachlesen…

Nachhaltigkeit wird zum Thema

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde und das Trendthema Nummer 1. Neben der Superpflanze Miscanthus etabliert sich das Industriehanf auch immer mehr zum Rohstoff mit ungeahnten Möglichkeiten.

Der größte Spielzeughersteller LEGO will bis 2030 die gesamte Produktion auf Hanfplastik umstellen und somit umweltfreundliche und nachhaltige Materialien einsetzen.

Den schönen und informativen Bericht können Sie hier einlesen.

Wir sind auf dem richtigen Weg…

Die agronaro hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben. In diesem Zusammenhang haben wir dieses Jahr auf weiteren Flächen Hanf angesät. Ein etwas ausführlicher Bericht über die Verwendung von Industriehanf in der Papierindustrie, um die Rodung von Bäumen zu verhindern.

Den ganzen Artikel können sie hier lesen.

Rundgang

Ein kleiner morgendlicher Rundgang auf den „Stückchen“, auf denen wir Industriehanf angesät haben. Uns fällt kein anderes Wort dazu ein wie „Wucher“ :-).

„Ü100“ Feier

Heute können wir unsere erste „Ü100“ Feier feiern :-), unser Miscanthus hat nach 10 Wochen eine Größe von über 100 cm – weiter so

Gutes tun

Wir haben unserem Miscanthus zusätzlich noch etwas Gutes getan und haben am Samstag auf allen Feldern, die mit Miscanthus bepflanzt sind, Naturdünger ausgebracht.

Besuch vom Förderungsamt

Am 10.06.2019 haben wir Besuch erhalten von 2 Mitarbeitern des Amtes für Förderunsgbeantragung. Zur Gewährleistung der Transparenz von landwirtschaftlichen Förderungen führt das Amt regelmäßige Kontrollen durch, so auch bei unseren Flächen. Im Rahmen dieses Besuches wurden die Grenzen der Flächen überprüft und unser Miscanthus Bestand offiziell bestätigt.

Miscanthusernte 2019

Eine Teillieferung für unseren Stützpunkt in Franzensbad