Das Wetter

macht uns gerade einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Für die Rhizome, die bereits gepflanzt wurden, ist es das Beste, was uns passieren konnte. In der weiteren Pflanzung sind wir allerdings momentan etwas ausgebremst, da die Felder einfach zu nass sind.

Zwischenarbeiten

Auch die Zwischenarbeiten nehmen viel Zeit in Anspruch, schließlich möchten wir ein bestmögliches Pflanzergebnis gewährleisten.

Es nimmt einfach kein Ende

Manchmal haben wir den Eindruck, dass Rhizome statt weniger mehr werden – aber wir pflanzen ja auch keine Kleinflächen.

Mit dem Wonnemonat Mai…

… geht auch unsere Pflanzung weiter. Das Wetter hat sich auch gebessert und spielt uns wirklich super in die Karten!

Der April neigt sich dem Ende zu…

… unsere Pflanzung ist jedoch noch in vollem Gange und obwohl das Wetter wieder etwas ungemütlich ist, sind wir mit bester Laune auf unseren Feldern unterwegs 🙂

Eine kleine

Sensation bahnt sich an – hurra! Bereits nach 20 Tagen sprießen die ersten Rhizome aus der Erde heraus und wir pflanzen noch. Üblich ist, dass die ersten Stiele nach ca. 30-35 aus der Erde kommen!

Feldbüro eingerichtet

Wenn die Vorstände nicht im Büro sein können, werden die Beitrittserklärungen halt auf dem Acker gegengezeichnet :-D.

Es ist zwar Freitag

aber ins Wochenende geht es für uns noch lange nicht. Die Flächen müssen bepflanzt werden, der Regen naht, das Beste, was uns passieren kann. Trotzdem ist für das leibliche Wohl natürlich auch wieder gesorgt.

15. Pflanztag

Manchmal hat es denn Anschein, als ob alles kein Ende nehmen möchte 🙂 und unsere Felder eher an Größe zunehmen als abnehmen. Aber Spaß beiseite, die Pflanzung geht zügig voran, alle Pflanztruppen sind im ersten Moment überrascht, dass die Felder so großflächig angeordnet sind.

Das nächste Feld

wird in Angriff genommen, wir pflanzen auf Hochtouren 🙂